Marketing Vanity Metrics – die Daten der Eitelkeit

Wer eine eigene Webseite, einen Blog oder einen Internet-Shop betreibt und dafür Werbung macht wird mit allerlei Zahlenwerk beglückt. Wer zum Beispiel bei Google Analytics kann sich so ziemlich alle messbaren Daten, die irgendwie mit seiner Webseite zu tun haben anzeigen lassen und sogar grafisch darstellen lassen. Gerade für Laien ist dies nur auf den ersten Blick aufschlussreich, da viele von diesen Daten eigentlich keine wirkliche Aussagekraft haben und nur verwirren. Sie sind die gemessene Eitelkeit der Onlinewerbung.

Was sind Marketing Vanity Metrics?

Google Analytics, viele Webhoster und auch viele Online-Marketing Programme sammeln Daten einer jeden Webseite. Diese Datensammelei ist an sich eine gute Sache, da der Webseitenbetreiber so feststellen wie gut seine Seiten besucht marketing-digitalsind, woher die Besucher kommen und was sie sich genau anschauen. Technisch ist es aber möglich noch viel mehr Daten zu sammeln und genau das wird gemacht. Grafische Auswertungen über die regionale Herkunft der Besucher z.B. mag eine tolle Sache sein, interessiert aber die meisten Betreiber kleiner Firmen nicht. So verhält es sich auch mit Daten darüber, wie lange ein Besucher auf einer bestimmten Unterseite war, welche Version von welchem Webbrowser er verwendet hat und ob er sein Betriebssystem in letzter Zeit geupdatet hat. Solche Daten sind für die meisten Webseitenbetreiber schlicht überflüssig und lenken von den eigentlich wichtigen Daten in solchen Datensammlungen ab.

Welche Daten sind denn keine Marketing Vanity Metrics?

Die beschriebenen Daten können helfen das eigene Marketing zu optimieren und genau dafür sollten sie auch genutzt werden. Das bedeutet aber, dass man sich auf gar keinen Fall mit den Marketing Vanity Metrics befassen sollte. Diese Merkale der Eitelkeit lässt man unbeachtet und konzentriert sich auf die wichtigen Daten. Doch was sind die wichtigen Daten ? Natürlich in aller erster Linie die, die etwas darüber aussagen wieviel man verkauft hat, wie viele Leute den Newsletter abonniert haben und vergleichbare Daten. Im Idealfall sollte man sich von einem fachkundigen Online-Marketing-Profi beraten lassen welche Daten genau die für den eigenen Geschäftserfolg wichtigen Daten sind. Die Analyse der Daten der eigenen Webseite wird durch Nichtbeachtung der Marketing Vanity Metrics auch deutlich einfacher.